Frühes Wochenbett

Dienstag stand für mich ein Wochenbett-Besuch an, auf den ich mich sehr gefreut hab. Mich erwartete eine große Schwester, die Mama und ein vier Tage alter Junge. Im Wochenbett ticken die Uhren wirklich anders, die Geburt ist noch zum Greifen nah, von Routine kann noch keine Rede sein, zwischen Staunen und Erschöpfung. Beim Wochenbett-Termin geht es nicht darum einen holprigen Tag noch weiter durcheinander zu bringen. Ich fotografiere euren neuen Alltag, Geschwister und das neue Familienmitglied. Keine gestellten Situationen, kein Herrichten, bitte bitte kein Aufräumen 😉 Und vermutlich wird in der Zeit oft gestillt und oft gewickelt, das ist gut, denn so ist es doch im Wochenbett. Baby betrachten, Streicheln, das Baby begreifen. Das Kennenlernen dokumentieren, um später einmal in der Erinnerung zu schwelgen.

Ist er nicht einfach bezaubernd, und die Mama wunderschön…

Ich habe ein Faible für die  Wochenbettfotografie, denn es ist so eine magische Zeit die erste gemeinsame Zeit, jeder Tag birgt neue Abenteuer und Herausforderung. Als Mutter ist man so weich und empfänglich für das neue Baby, es macht sehr viel Spaß genau das einzufangen.

Schreibe einen Kommentar